Dicionum - Vivien Summer [Rezension]


Klapptext:
»Die Macht sei der Gedanke, erfüllt von Magie.
Die Macht sei die Acht, erfüllt von Ewigkeit.« 

Das sind die Worte, die Katie nicht mehr in ihr altes Leben zurücklassen und sie jeden Tag daran erinnern, dass sie anders ist. Zusammen mit elf anderen Jugendlichen soll sie die Menschheit von Armut, Hunger und Krieg befreien, allerdings hat sie Zweifel. Die Prophezeiung, die ganz allein ihr zugeordnet ist, stimmt nicht mit der Realität überein. Was soll sie tun? Wem kann sie vertrauen? Wirklich willkommen scheint sie im Dicio-Kreis nämlich nicht zu sein, erst recht nicht von Will Fairchild, der ihr sein Missfallen bei jeder Gelegenheit unter die Nase reibt. Doch für Katie ist klar, dass nur Will derjenige ist, der ihr helfen kann.


Meinung:
Auf dem Cover sieht man eine rothaarige Frau und diese gleich zweimal...unten zieht pinker Rauch auf und man sieht das Zeichen von Dicionum. Es wirkt auf mich mysteriös - es sprach mich gleich an.

Den Schreibstil von Vivien ist mir schon aus der Elite-Reihe bekannt, welche ich liebe. Auch dieses Buch von ihr liest sich wieder wunderbar flüssig. Sie hat eine diese wundervolle Gabe mich mit ihren Büchern zu fesseln. Ich mochte das Buch kaum noch aus der Hand legen, weil ich immer mehr von Katies Geschichte erfahren wollte.


Die Story wird aus der Sicht von Katie erzählt und man erlebt alle Gefühle und Verwirrungen mit ihr. Der Prolog und der Vorgeschmack auf den nächsten Band ist aus der Sicht von Will geschrieben, was ich auch ganz gut finde. Am Anfang eines jedes Kapitels finden sich kleine Symbol-Bücher, solche kleinen Details mag ich immer besonders gern.

Die Protagonistin Katie war mir erst nach den ersten paar Kapiteln sympatisch. Will dagegen mochte ich gleich sehr, auch wenn er am Anfang der Geschichte den Entführer spielt. Ich mochte die Art zwischen Will und Katie, auch wenn Will selten nett zu ihr ist, kann man diese gewisse Anziehungskraft zwischen den beiden spüren. Es gibt noch zahlreiche weitere Charaktere in diesem Buch, die alle  authentisch beschrieben sind und ich fühlte mich ihnen nah. Besonders Moira und Lily mochte ich sehr, die sich mütterlich um Katie und den anderen kümmern.

Ein gelungender Auftakt der Dicionum-Reihe. Interessant, spannend und knisternd - den zweiten Band (Dicionum - Du darfst niemandem vertrauen) habe ich mir auch schon gekauft, denn es sind noch viele Fragen offen.

5 von 5 Punkten

Vivien Summer - Dicionum 
Fantasy-Roman // Impress // Mai 2017
ISBN: 9783646603590 // hier kaufen // 391 Seiten

Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt - Kristina Günak [Rezension]

Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf meine nachfolgende persönliche Meinung.

Klapptext:
Bea Weidemann kann es nicht fassen: Schlimm genug, dass ihr kleiner Verlag in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Aber dass sie nun als Tim Bergmanns persönliche Anstandsdame abgestellt wird und mit ihm den Verlag retten soll, ist einfach zu viel für die junge PR-Referentin. Denn der schwierige Bestseller-Autor lässt sich von nichts und niemandem etwas vorschreiben – und ist genau die Sorte Mann, um die Bea sonst einen weiten Bogen macht. Herzklopfen hin oder her. Doch während sie versucht, das Chaos von Tim – und sich – abzuwenden, merkt sie bald, dass auch die Liebe absolut nichts von ihren Plänen hält …


Meinung:
Cover fiel mir gleich ins Auge. Es wirkt ansprechend, auch wenn ich hauptsächlich nur aus Text besteht. Die Mischung mit den goldenen Konfetti und den blauen Schreibkringel gefällt mir gut. Der Titel ist passend zum Buchinhalt.

Der Schreibstil von Kristina Günak gefällt mir. Es ist das erste Buch von ihr, dass ich lese. Es las sich locker und leicht. Die ganze Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Bea erzählt, der Protagonistin. Es ist mit Humor und Gefühl geschrieben, weshalb es mir auch sehr gefiel.


Die Charaktere sind wirklich gut gelungen. Ich konnte sie mir bildlich vorstellen. Bea und Tim mochte ich von Beginn an obwohl sie beide so unterschiedlich sind ist da doch etwas anziehendes zwischen den beiden. Denn er ist Schriftsteller, in dem das Leben vom Chaos beherrscht wird und Bea ist die strukturierte, die immer alles geplant haben muss. Beide haben eine ähnliche schwere Kindheit erlebt, was es ihnen beiden nicht leicht macht.
Auch die anderen Charaktere, wie Bea's Arbeitskollegen, ihre Freundin Britta oder auch ihr bester Kumpel Norman kamen alle authentisch rüber. Hier kommen auch Themen, wie Freundschaft und Familie ganz gut hervor.

Ein Roman, der in Deutschland spielt, überwiegend in Braunschweig - auch wenn die Lesereise Bea und Tim durch ganz Deutschland ziehen. Ich finde es immer sehr ansprechend, wenn Romane in Deutschland spielen - das wirkt auf mich näher bzw. verbundener.

Ein berührender Roman mit viel Witz geschrieben. Perfekt als Sommerlektüre.

P.S.: Bea - ich hasse auch Ritter Sport Traube-Nuss. *lach*

5 von 5 Punkten

Kristina Günak - Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt
Roman // LYX // April 2017
ISBN: 978-3736304659 // hier kaufen // 288 Seiten

Cheesecakes, Pies & Tartes - Cynthia Barcomi [Rezension]

Klapptext:
Die Baking Queen nimmt Sie mit in ihre Heimat New York. Lassen Sie sich verführen von den Kuchen-Allstars aus den USA!
  • Cremige Cheesecakes, blättrige Pies und zarte Tartes – auch glutenfrei 
  • Schnitten und Teigtaschen, schnell gebacken und aus der Hand gegessen
  • Aus zwei mach eins: kreative Gebäckkreuzungen
  • Köstliche herzhafte Rezepte – als Snack oder ganze Mahlzeit
Vielfach kopiert, nie erreicht: Endlich lüftet Cynthia Barcomi das Geheimnis um das Rezept ihres legendären New York Cheesecake!


Meinung:
Das Cover wirkt fröhlich. Mein sieht die Autorin Cynthia Barcomi mit einem Cheesecake in der Hand und im Hintergrund ist New York zu erkennen. Auf einem Blick sieht man alles, was man zu dem Buch wissen muss - es geht im Cheesecakerezepte!

Die Autorin ist bekannt für ihre Koch- & Backbücher. Allerdings muss ich gesehen, dass dies das erste von ihr ist, welches ich gelesen habe. Ich hatte mich für das Buch hauptsächlich wegen den Cheesecakerezepten interessiert. Aber auch die Tartes- und Quicherezepte, die ebenfalls im Buch enthalten sind konnten mein Interesse wecken.

Ich liebe Käsekuchen und natürlich auch den amerikanischen Cheesecake. Hier in diesem Buch habe ich wirklich wundervolle Rezepte gefunden. Sie sind nicht unglaublich kompliziert, aber einfach geschrieben. Was mir gefällt, dass auch einige fruchtige Varianten zu finden sind. Sogar glutenfreie Rezepte finden sich darin. Gleich zu Beginn des Buches erklärt Cynthia klar und verständlich, worauf man achten muss und wie man einen perfekten Boden und Textur zaubern kann.

Das Buch ist schön gestaltet mit vielen Bildern der Autorin beim backen, essen und in New York. Alles wirkt sehr stimmig und rundet die Rezepte perfekt ab.

5 von 5 Punkten

Cynthia Barcomi - Cheesecakes, Pies & Tartes
Kochbuch // Mosaik Verlag // März 2016
ISBN: 978-3-442-39301-5 // hier kaufen // 176 Seiten


Das Buch wurde mir vom verlag zur Verfügung gestellt, hat aber keinerlei Auswirkungen aus meine persönliche Meinung in dieser Rezension.

Das Buch der Spiegel - E.O. Chirovici [Rezension]


Heute gibt es mal eine Hörbuch-Rezension von mir. Vielen Dank an den Hörverlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf meine persönliche Meinung des Hörbuches. 

Klapptext:
Als der Literaturagent Peter Katz ein Manuskript des Autors Richard Flynn erhält, ist er sofort fasziniert. Flynn schreibt über die Ermordung des Professors Joseph Wieder in Princeton. Der Fall wurde nie aufgeklärt, und Katz vermutet, dass der unheilbar kranke Flynn den Mord gestehen oder den Täter enthüllen wird. Doch Flynns Text endet abrupt. Als Katz den Autor kontaktieren will, ist dieser bereits verstorben. Besessen davon, das Ende der Geschichte zu erfahren, versucht Katz, Laura Baines ausfindig zu machen, die als Studentin auf undurchsichtige Weise mit Wieder verbunden war. Doch je tiefer Katz in den Fall eindringt, desto mehr scheint er sich von der Lösung zu entfernen ...Gelesen von Jonas Nay, Stephan Kampwirth, Volker Lechtenbrink, Sebastian Rudolph und Sascha Rotermund.


Meinung:
Das Cover gefällt mir. Ich habe es öfters in letzter Zeit in den sozialen Medien gesehen und das hat mich neugierig auf das (Hör-)Buch gemacht.



In der Hülle gibt es eine mp3-CD. Ich finde es super, dass es immer mehr Hörbücher auch als mp3-CD gibt, weil einfach viel mehr Datenmengen rauf passen und ich somit nicht 10 CD's habe. Mit 06:48 Stunden Laufzeit ist das Hörbuch nicht super lang und hat eine gute Länge. Ich habe es überwiegend beim Auto fahren und Wäsche machen gehört und habe dafür etwa eine Woche gebraucht.
Gut gelöst finde ich, dass jede verschiedene Person im Buch auch einen anderen Sprecher bekommen hat. Alle vier Sprecher sind sehr gut in ihrer Rolle und waren angenehm zu hören. 
Die Wahrheit des Einen ist die Lüge des Anderen
Die Protagonisten und andere Charaktere in der Geschichte sind alle gut durchdacht und authentisch. Ich konnte sie mir während des erzählens sehr gut vorstellen und ihre Reaktionen gut nachvollziehen. 

Der Autor hat ihr ein großes Verwirrspiel geschaffen, in dem man sich fragt, wie sehr sich die eigenen Gedanken über die Jahre wirklich verändern. Dieser Roman ist nicht nur ein solches, sondern für mich vielmehr ein Thriller und Psychologiewerk.



Tolles Werk, welches mich mitgezogen hat in die tiefen der Vergangenheit und des Erinnerns und Vergessen.

5 von 5 Punkten

E.O. Chirovici - Das Buch der Spiegel
Roman // Der Hörverlag // Februar 2017

ISBN: 978-3-8445-2544-1 // hier kaufen // 06:48 Stunden Laufzeit

MeeresWeltenSaga 2: Mitten im Herzen des Pazifiks - Valentina Fast [Rezension]

Vielen Dank an den Carlsen-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf meine ehrliche Meinung über das Buch.

Klapptext:
**Werde eins mit der Magie der Weltenmeere**Schimmernde Schlösser und perlmuttfarbene Schuppen. Obwohl Adella in ihrem neuen Leben als Meerjungfrau ein unfassbar schönes Königreich unter Wasser entdeckt, sehnt sie sich immer noch danach, zu ihrer Familie zurückzukehren und wieder ein Mensch zu werden. Das Wesen, das ihr dabei behilflich sein könnte, scheint jedoch der König des Pazifikmeeres zu sein und der Weg zu ihm ist voller Gefahren. Adellas einzige Möglichkeit, unbeschadet dorthin zu gelangen, sind die Meermänner Nobilis und Marus, auch wenn sie immer noch nicht weiß, ob sie ihnen vertrauen kann. Dass zudem einer der beiden ganz besondere Gefühle in ihr weckt, macht es nicht unbedingt leichter ...


Meinung:
Das Cover ähnelt dem vom ersten Teil. Es ist diesmal etwas dunkler und die Media (Meerjungfrau) hat eine andere Pose. Es gefällt mir sogar noch etwas besser, als beim ersten Band. Ich finde es einfach ansprechend.

Der Schreibstil von Valentina Fast ist mir nun schon sehr bekannt durch den ersten Teil der MeeresWeltenSaga, sowie durch die Belle et la magie - Reihe der Autorin, mich mir auch sehr gefallen hat. Ich mag den lockeren Schreibstil sehr und bin immer wieder erstaunt, wie sie es schafft mich derart zu fesseln und so viele Gefühle aber auch Spannung in die Geschichte zu bringen.

Einige Charaktere waren schon aus dem ersten teil bekannt, wie die Protagonistin Adella, sowie ihre Reisebegleiter Marus und Nobilis. Besonders Marus mag ich sehr gerne, weil er immer eine Fröhlichkeit ausstrahlt. Auch einige neue Media und Medius hat das Abenteuerteam kennengelernt und ich war mir oft nicht sicher, wer Freund und Feind ist - zu Recht!

Auch in dem zweiten Band erlebt die verzauberte Adella wieder zahlreiche Abenteuer - auf der Suche nach jemanden, der sie wieder in ein Mensch verwandeln kann. Dabei lauern viele Gefahren und Feinde auf sie. Wundervoller zweiter Teil.

5 von 5 Punkten
Alle Bände der fantastischen Unterwasser-Reihe:
  • MeeresWeltenSaga 1: Unter dem ewigen Eis der Arktis [Rezension]
  • MeeresWeltenSaga 2: Mitten im Herzen des Pazifiks 
  • MeeresWeltenSaga 3: In den endlosen Tiefen des Atlantiks (erscheint Anfang Juli)


Valentina Fast - MeeresWeltenSaga 2: Mitten im Herzen des Pazifiks
Roman // Impress // Mai 2017
ISBN: 978-3-646-60301-9 // hier kaufen // 347 Seiten

Themenwoche "LIZA" + Gewinnspiel

Schön, dass ihr heute vorbeischaut zum zweiten Tag der Themenwoche zu LIZA von Caro Line.
Die Themenwoche findet vom 8. Mai bis 14. Mai auf sieben wundervollen Blogs statt. Die genauen Termine und Themen findet ihr hier:


Interessant ist auch morgen die Vorstellung von Liza bei Libris Poison und am Donnerstag könnt ihr bei Book Angel mehr über Theo erfahren.
Und schaut unbedingt am letzten Tag vorbei, in dem es um Tod/Trauer geht - bei Büchertraum - dort gibt es nochmal etwas großes zu gewinnen! 


Heute dreht sich alles um die Autorin des Buches - Caro Line. Zur Verlagsseite von Caro Line kommt ihr HIER. Und direkt zur Autorinseite klickt einfach HIER


Vielen Dank Caro, dass du Dir Zeit genommen hast um mir ein paar Fragen zu beantworten. Dieses Interview möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten:


Wie bist du zum Schreiben gekommen? War das ein Kindheitstraum? 
Eher durch Zufall bin ich zum Schreiben gekommen. Es gab eine Zeit in meinem Leben, in der ich nachts nicht schlafen konnte, weil ich ununterbrochen meine Gedanken hin und her wälzte. Da begann ich auf meinem Tablett eine Geschichte zu tippen. Bis dahin hatte ich noch niemals einen einzigen Gedanken daran verschwendet, dass ich irgendwann selbst schreiben würde. Wobei mich manche Bücher, ihre Handlungen, der Stil manchmal schon dazu antrieben, mir meine eigenen Geschichten ,,im Kopf“ auszumalen.

Wie sieht Deine Arbeitsecke aus?
Oh Gott! Chaotisch würde es wohl am ehesten treffen. Trotz Notizbücher hab ich eine ordentliche Ansammlung von kleinen Zettelchen, auf denen ich schnell mal eben was notiere und es dann einfach liegen lasse. Hinzu kommen noch lauter Goodies, Bürokram … mein Schreibtisch bleibt unter Ausschluss der Öffentlichkeit!

Was inspiriert Dich beim schreiben?
Das Leben, der Alltag. Überall geschehen Dinge, entstehen Situationen, die man für Szenen ausbauen oder umbauen kann. Ich verarbeite viel in meinen Büchern, ohne, dass jemals irgendjemand erkennen würde, dass ich von etwas persönlichem schreibe.

Hast du ein Vorbild? 
Klingt vielleicht arrogant, aber nein, ich habe gar kein Vorbild.
Ich finde/fand meine Eltern ziemlich cool. Die haben aber beide keine Bücher geschrieben J



Ich habe gehört, dass du beim schreiben immer viel Kaffee brauchst. Wie trinkst du Deinen Kaffee am liebsten?
Latte Macchiato, Cappuccino oder eben normaler Kaffee mit Milch.

Was machst du, wenn du nicht grade am schreiben bist? 
An erster Stelle stehen natürlich meine Kinder, die zu Zeiten des Lektorats oder Korrektorats immer deutlich zu kurz kommen. Meine Freundinnen sind mir auch sehr wichtig. Außerdem arbeite ich noch täglich als Zahnarzthelferin in einer kleinen, gemütlichen Praxis. Das sind so die Dinge, die ich neben dem Schreiben mache und liebe.

Liest du auch privat gerne? Wenn ja, was?
Ja, tatsächlich lese ich sehr viel. Am liebsten Liebesromane mit einer ordentlichen Portion Aktion.

Was ist Dein letztes gelesene Buch? Und würdest du es empfehlen?
Letzte Woche habe ich ,,Lucky Bastard“ von Catalina Cudd beendet und würde es definitiv empfehlen. Wahnsinns Story!

Nun zu Deinem aktuellen Buch "LIZA":
Wie kam Dir die Idee zum Buch? Hast du selbst ähnliches erlebt im Familien- oder Freundeskreis?

In der heutigen Zeit gibt es wohl kaum Menschen, die noch nicht mit dieser hinterlistigen Krankheit Krebs in Kontakt kam. Sei es im Bekannten- oder Verwandtenkreis. Klar gab es das bei mir auch. Wobei ich sagen muss, dass das nicht der Grund war, weshalb ich das Buch geschrieben habe. Da habe ich eher aus der Sicht der Autorin gedacht. Womit kann man die Leser schocken? Womit gewinnt man Aufmerksamkeit? Liza hatte in meinem zweiten Buch, ,,Glück geht anders“ eine fröhliche Nebenrolle. Sie spielte dort die quirlige Lehrerkollegin und Freundin von Paul Kirschen. Sie war mir eindeutig zu glücklich (ich grinse gerade boshaft meinen PC an J ). So kam es dann zu einem Schicksalsroman!



Wie lange hast du an dem Buch gearbeitet?
Ganz genau kann ich das nicht mal sagen. Ich schätze ein gutes halbes Jahr.

Was bedeutet ihr dieses Buch persönlich?
Jedes Buch bedeutet mir sehr viel. Es stammt immerhin aus meiner eigenen Feder und ist für mich persönlich auch ein Art Dokumentation meiner Weiterentwicklung. Man sieht dort einige Veränderungen im Stil, von meinem Erstling bis zu LIZA.

Arbeitest du schon an einem nächsten Projekt? Darfst du darüber schon genaueres verraten?
Ja und nein J

Vielen Dank Caro für das schöne Interview und dass Du Dir Zeit dafür genommen hast. Auch wenn du über Dein neues Projekt noch nichts weiteres verraten darfst, oder willst, freue ich mich doch schon sehr bald wieder etwas von Dir lesen zu dürfen.



Gewinnspiel

Zu gewinnen gibt es heute hier ein Ebook "LIZA" von Caro Line im Wunschformat. Denkt bitte auch daran, am Tag 7 der Themenwoche gibt es sogar einen 10 EUR Amazon-Gutschein, ein Taschenbuch von LIZA inkl. Lesezeichen & Postkarte zu gewinnen! Nun zum heutigen Gewinnspiel:

Preis:
ein E-Book im Wunschformat: "LIZA" von Caro Line

Was ihr dafür tun müsst?
Erzählt mir in den Kommentaren "Habt ihr auch schon einmal mit dem Gedanken gespielt ein Buch zu schreiben?"
Schreibt auch gerne gleich hinzu, welches Ebook-Format ihr euch wünscht. Ihr könnt mir gerne auch eine Kontaktmöglichkeit hinterlassen (Email, Blog, Facebook, Instagram etc.), dann melde ich mich im Gewinnfall bei euch.

Teilnahmebedingungen:
Für das oben genannte Gewinnspiel sind Personen Teilnahmeberechtigt, die unter diesem Beitrag die oben genannte Frage beantworten, über 18 Jahren und Wohnsitz in Deutschland. Mehrere Kommentare, der gleichen Person erhöhen nicht die Gewinnchancen. Teilnahmeschluss ist Dienstag der 16. Mai 2017 um 23:49 Uhr. Unter allen Kommentaren wird der Gewinner nach dem Zufallsprinzip ermittelt. Das Gewinnspiel steht in Zusammenarbeit mit dem Booklounge-Verlag. Durch die Teilnahme an diesem Gewinnspiel akzeptiert jeder Teilnehmer diese Teilnahmebedingungen ohne Einschränkungen.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Ich wünsche euch viel Erfolg und bin gespannt auf eure Kommentare.

Strong & Beautiful - Pamela Reif [Rezension]

Vielen Dank an den den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hat keine Auswirkungen auf meine persönliche Meinung.

Klapptext:
Pamela Reif ist für viele junge Frauen ein großes Vorbild in Sachen Ernährung, Fitness und Beauty. Pamela wurde durch ihre ästhetischen Fitnessbilder auf Instagram bekannt und zählt mit mehreren Millionen Followern zu den bekanntesten deutschen Social Media Stars. "Strong is the new skinny" ist ihr Lebensmotto. Früher hatte Pamela mit ihrer Zierlichkeit zu kämpfen, heute ist sie für ihre sexy Rundungen bekannt. Mit ihrem Buch möchte sie die Leser zu einem gesunden Lebensstil motivieren. Pamelas gesunde Rezepte und Ernährungstipps machen Lust auf eine gesunde Ernährung ohne Diät! Ihr Ernährungsplan ist abwechslungsreich und lecker! Ihr Chiapudding mit Avocados ist eine gesunde Belohnung nach dem Sport. Für das Buch hat Pamela ihr liebstes Workout für Zuhause zusammengestellt, das auch Anfängern und Sportmuffeln Spaß macht.
Schönheit kommt für Pamela von Innen und Außen. Wer Make-Up genauso liebt wie sie, wird die Beauty Hacks lieben. Pamela setzt wie bei ihrer Ernährung auch bei der Pflege auf natürliche Inhaltsstoffe wie Kokosöl. Wie Pamela ihre Rundungen perfekt in Szene setzt, zeigt sie in dem Kapitel zum Thema Fashion. Sie liebt die Kombination aus sportlich und elegant: Tagsüber Sneaker, abends Highheels! Für ihre Fans schreibt Pamela auch über ihre persönliche Geschichte und wieso sie sich trotz perfekter Noten für die Karriere als Social Media Star entschied. In ihrem Buch berichtet sie von ihrem Alltag und ihren vielen Reisen und gibt Tipps, wie man sich für Instagram-Fotos perfekt in Szene setzt. Eigens für das Buch wurden viele Bilder in den USA geshootet.


Meinung:
Das Cover ist toll...Man sieht Pamela Reif persönlich und in voller Schönheit in Sportsachen. Das Hardcoverbuch ist mit einer Goldfolienprägung verziert macht daher einen sehr hochwertigen ersten Eindruck.
Auch von Innen macht das Buch einen tollen Eindruck. Es ist toll designt und man merkt die Liebe zum Detail. Es finden sich viele Fotos von Pamela und wundervolle Zitate.

Das Buch gibt es auch als Fan-Edition von Pamela Reif signiert mit 30-Tage Fitness-Plan-Poster und Motivations-Lesezeichen. Es ist 7€ teurer und durch das Pamela Wüstenshooting Cover erkennbar.

Am Anfang des Buches erzählt Pamela ihre eigene Geschichte. Das fand ich informativ, da ich sie dadurch besser kennen lernen konnte und nun wusste wer sie war. Klar wusste ich das schon vorher, denn ich verfolge ihren Blog und ihren Insta-Feed schon länger, aber in ihrem Buch geht sie doch mehr ins Detail.
Passend zum Titel Strong & Beautiful geht Pamela in ihren Buch auf Essen, Sport und Beauty/Lifestyle ein, welche eine gute Mischung bilden.
Die Workout Übungen kannte ich bereits fast alle, allerdings habe ich zu dem Thema auch schon vieles gelesen und bin da kein Grünschnabel mehr.
Die Rezepte finde ich sehr gut. Es sind keine, die super aufwendig oder mit exotischen Zutaten zubereitet werden müssten, sondern gute, leckere und einfache die Jedermann zubereiten kann.
Fashion/Beauty Teil finde ich hier gut gelungen. Sie spricht einige Sachen an und gibt interessante Tipps.

Ich habe schon ein paar Mal gelesen, dass einige dieses Buch für Oberflächlich halten, aber ich denke eher, dass das Buch sich an Anfänger auf dem Gebiet richtet und besonders die jüngere Generation hier anspricht, die noch nicht viele Erfahrungen mit Sport haben und nicht genau wissen, auf was sie beim Essen achten sollten. Auf den 224 Seiten kann man natürlich auch keine sehr Umfangreichen Ratgeber über alle Bereiche erwarten. Aber mich konnte das Buch in der Gesamtheit überzeugen und ich würde es weiterempfehlen.

5 von 5 Punkten

Pamela Reif - Strong & Beautiful
Ratgeber // Community Editions // März 2017
ISBN: 978-3960960010 // hier kaufen // 224 Seiten

Die Legende von Enyador - Mira Valentin [Rezension]

Endlich ein neues Buch von Mira Valentin! Vielen Dank an die Autorin für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

Klapptext:
Vier Königssöhne. Vier Wünsche. Ein Schicksal.
Seit Jahrhunderten kämpfen in Enyador Elben, Drachen und Dämonen um die Macht. Die Menschen wurden von den Elben unterworfen, ihre Erstgeborenen als Sklaven in den Krieg gegen die Drachen geschickt. Doch Tristan, ein Waisenjunge, widersetzt sich seinen Unterdrückern, anstatt an deren Grausamkeit zu verzweifeln. Dadurch löst er eine Reihe von Ereignissen aus ... und eine uralte Prophezeiung erwacht zu neuem Leben.
Die Legende von Enyador - Mira Valentin


Meinung:
Das Cover ist ein Traum. Es hat mich sofort angesprochen und wirkt auf mich düster und geheimnisvoll. Man erkennt gleich die Drachen und weiß, dass es sich hier um ein Fantasybuch handeln muss. Auch der Titel gefällt mir.
Gleich am Anfang des Buches befindet sich eine Karte von Enyador. Sowas mag ich immer sehr gerne, sodass man sich die Welt noch besser vorstellen kann.

Den Schreibstil von  Mira Valentin kannte ich schon aus ihrer Talente Reihe (Rezension dazu HIER) und gefiel mir in diesem Buch auch wieder sehr. Es lies sich so flüssig und ich wurde in den ersten Seiten tief in das Buch gerissen. Ich hatte es bisher sehr selten, dass mich ein Buch in den ersten paar Seiten schon so packt und ich kaum noch aufhören möchte zu lesen. Sie hat es geschafft, so viele verschiedene Gefühle in diese Geschichte zu packen und diese auch echt und natürlich rüber zubringen.
Das Buch besteht aus 20 Kapiteln, die immer aus der Sicht eines anderen Charakter erzählt. So bekam ich einblicke in die vielen verschiedenen Personen und konnte sie daher auch besser einschätzen.

Die Charaktere sind alle toll beschrieben und gut durchdacht. Ich habe sie alle irgendwie nach und nach ins Herz geschlossen. Besonders Kay und Istariel mochte ich irgendwie sehr. Am Anfang hatte ich Befürchtungen, dass es zu viele Charaktere sind und ich mit den Namen wieder ganz durcheinander kommen würde, aber dies hat sich nicht bestätigt.
Die Welt, die Mira Valentin hier erschaffen hat ist magisch, gut durchdacht und faszinierend. High Fantasy - es konnte mich uneingeschränkt überzeugen.

Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung, denn ich muss unbedingt wissen, wie es weiter geht.

5 von 5 Punkten


Mira Valentin - Die Legende von Enyador
Fantasyroman // Books on Demand // März 2017
ISBN: 978-3743117600 // hier kaufen // 384 Seiten

My Lifestyle Diary - Iris Olschewski [Rezension]

Ein Lifestyle Diary - ein tolle Idee oder? Und dazu noch so hübsch gestaltet. Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

Klapptext:
Romantisch-verspielte Illustrationen, Doppelseiten zum Ausmalen, viel Platz für persönliche Notizen und Listen, ansprechende Zitate, Style-Tipps, Inspirationen für einen Detox-Tag oder ein Schokoladenkuchen-Rezept, das graue Tage versüßt: My Lifestyle Diary bietet all das! Die renommierte Illustratorin und Grafik-Designerin Iris Olschewski hat einen zauberhaften Begleiter für junge und junggebliebene Frauen geschaffen, die nicht nur ihrer Kreativität freien Lauf lassen wollen. Inspiriert von den schönen Dingen des Lebens, dem Glamour der 40er und 50er-Jahre und der internationalen Fashion-Szene, begleitet My Lifestyle Diary durch Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter. Es bietet Seite für Seite hinreißende Zeichnungen, stylische Impressionen, interessante Anregungen und viel Raum für eigene Gestaltung. Greifen Sie zu den Stiften und lassen Sie sich in die charmante Welt dieses Lifestyle Diarys entführen!

My Lifestyle Diary - Iris Olschewski


Meinung:
Das Cover ist auf dem ersten Blick sehr ansprechend. Typisch Frau - in rosa. Mit dem weiß zusammen wirkt es sehr locker, feminin und an mich sehr ansprechend.

My Lifestyle Diary - Iris Olschewski

Unterteilt ist dieses Tagebuch in 4 Jahreszeiten, welche passend zur Zeit viele Tipps und Überraschungen parat haben. Genau das gefällt mir sehr an diesem Buch. Es ist schon ausgeschmückt mit vielen schönen Zitaten, Einrichtungstipps, Rezepten, Geschenkideen etc. sodass man sogar als unkreativer Mensch einfach kreativ werden MUSS. Die Illustrationen sind wirklich gut und abgestimmt. Trotz der vielen Vorlagen gibt es genügend Platz für Notizen und Gedanken, um seiner Phantasie freien Lauf zu lassen und das Tagebuch zu etwas ganz persönlichen zu gestalten. Es finden sich auch viele Bilder zum ausmalen - ihr kennt ja sicherlich die Malbücher für Erwachsene die momentan schwer im Trend liegen - solche Mandalas und ähnliche Bilder finden sich auch hier. Mir gefällt in diesem Buch das Zusammenspiel dieser vielen Elemente.

My Lifestyle Diary - Iris Olschewski

Mir gefällt das Lifestyle Diary sehr gut und ist grade für die beste Freundin ein super Geschenk.



5 von 5 Punkten

Iris Olschewski - My Lifestyle Diary
Tagebuch // Prestel // Oktober 2016
ISBN: 978-3791382425 // hier kaufen // 96 Seiten

Without Worlds - Kerstin Ruhkieck [Rezension]

Danke an den Carlsen Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares via NetGalley.

Klapptext:
Die 21-jährige Clara ist eine der wenigen Überlebenden einer untergegangenen Welt. Zusammen mit dem letzten Rest der Bevölkerung lebt sie im einzigen Gebäude, das nach der großen Erderschütterung stehen blieb: ein ehemaliges Luxushotel, das einsam in den Himmel hinaufragt und von todbringenden Kreaturen umzingelt ist. Als »roter Engel« ist es ihre trostlose Aufgabe, regelmäßig das Bett mit einem ihr zugewiesenen Mann zu teilen und dessen Nachkommen auszutragen. Bis eines Tages ein neuer Überlebender zum Teil der Gemeinschaft wird und ihr Leben eine Kehrtwendung nimmt…​
Without Worlds - Kerstin Ruhkieck


Meinung:
Das Cover gefiel mir gleich von Beginn. Es ist mystisch und hat etwas Anziehendes. Im Hintergrund sieht man das Hochhaus, in dem Clara jetzt lebt. Im Vordergrund mit rotem Kleid vermutlich Clara. Ein sehr gelungenes Gesamtbild.

Die Geschichte ist in der Ich-Perspektive von Clara geschrieben und man bekommt gut ihre Gefühle und Ansichten mit. Es gibt aber auch einige Rückblicke in die Vergangenheit, vor der Erderschütterung, die in der Erzähler-Perspektive sind. Die Mischung finde ich sehr angenehm und gut gewählt. Der Schreibstil von Kerstin Ruhkieck gefällt mir und es las sich sehr leicht und ich kam ohne stocken schnell voran.

Die Protagonistin Clara ist sehr kalt und fühlt sich in der "neuen" Welt so gar nicht wohl, was ich gut verstehen kann. Dies ändert sich, als der Unbekannte in das Hotel kommt, in dem sie lebt. Die Charaktere sind gut gelungen und es kommt die richtige Stimmung gut rüber.

Für mich bleiben immer noch ungeklärte Fragen, weshalb es eigentlich auch eine Fortsetzung geben muss. Für mich ist es auch nicht wirklich abgeschlossen - das Ende wurde meiner Meinung nach mit Macht schnell herbeigeführt. Leider konnte ich bisher noch nichts über einen zweiten Band finden - hoffe doch aber sehr drauf.

Eine gute Geschichte, mit Spannung und einer dystopischen Welt, die aber noch ausbaufähig ist.


4 von 5 Punkten

Kerstin Ruhkieck - Without Worlds
Roman // Dark Diamonds // April 2017
ISBN: 978-3-646-30021-5 // hier kaufen // 350 Seiten

Hygge - Louisa Thomsen Brits [Rezension]

Das Thema Hygge schwappt nun auch allmählich von Dänemark rüber zu anderen Ländern und man findet immer mehr Bücher zu diesem Thema. Heute möchte ich euch das Buch von Louisa Thomsen Brits vorstellen. Lieben Dank an den Verlag, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Klapptext:
Die Dänen sind das glücklichste Volk der Erde – laut Weltglücksbericht der Vereinten Nationen. Ihr Glücksrezept heißt „Hygge“. Dahinter verbirgt sich die gemütliche Art zu leben: sich genug Zeit zu lassen für die wichtigen Dinge, das Leben nicht so schwer zu nehmen, gesellig zu sein und lustvoll zu genießen. Louisa Thomsen Brits erklärt, wie das den Dänen seit Jahrhunderten gelingt und wie auch wir mit „Hygge“ ein wenig glücklicher werden.




Meinung:
Das Cover sprach mich gleich an. Die Pantoffeln auf dem Hardcover darauf gefielen mir. Es strahlt für mich gleich eine gewisse Wärme und Gemütlichkeit aus.
Das Buch hat ein relativ kleines Format mit etwa 14 x 18 cm ist es ungefähr so groß wie meine Handfläche. Dadurch ist es sehr handlich, auch wenn es eher kein Buch ist, was ich immer unterwegs dabei habe.


Die Gestaltung des Buches gefällt mir. Dies deckt sich mit dem hübschen Cover. Es verbreitet gleich eine wohlige und schöne Stimmung und es enthält viele schwarz weiß Fotos, auch wenn mir nicht alle davon zusagen. Besonders gefallen haben mir die unzähligen Zitate, die sich auf fast jeder Seite des Buches finden. Dies lockert den ganzen Text noch auf.

Inhaltlich gab es viel, was ich vorher schon über Hygge wusste. Es gibt oft Wiederholungen, welche sich vermutlich nicht ganz vermeiden lassen, weil alles irgendwie miteinander verstrickt ist. Da ich selbst schon ein paar Mal in Dänemark war, habe ich die Mentalität und die Einstellung der Dänen selbst erfahren und kann sagen, dass sie wirklich viel gelassener und entspannter sind, als wir deutsche.
Die Unterteilung der Abschnitte ist gut gelungen und es werden Themen wie Gemütlichkeit, Achtsamkeit, Zugehörigkeit und Einfachheit angesprochen. Ich hatte das Gefühl das besonders das Thema Achtsamkeit eine sehr wichtige Rolle hier spielt. Da ich zu diesem Thema vorher schon einige Bücher gelesen hatte, war mir hier nichts neu.

Es ist ein schönes Buch für Hygge-Anfänger oder auch eine nette Idee zum Verschenken.

4 von 5 Punkten

Louisa Thomsen Brits - Hygge: Die dänische Art, glücklich zu leben
Ratgeber // Mosaik Verlag // März 2017
ISBN: 978-3442393176 // hier kaufen // 192 Seiten

Hidden Hero. Verborgene Liebe - Veronika Rothe [Rezension]

Vielen Dank an den Carlsen-Verlag für die Bereitstellung des Rezenionsexemplares via NetGalley.

Klapptext:
Lily Evans’ großer Traum, zu den Superhelden dieser Welt dazuzugehören, verwandelt sich in einen Albtraum, als sich herausstellt, dass ihre einzige übernatürliche Fähigkeit darin besteht, Blumen wachsen zu lassen. Anstatt in ihrer Traumstadt New York an der Seite von Hero, dem stärksten und heißesten Superhelden, den die Welt je gesehen hat, Verbrecher zu jagen, versauert sie in einer Kleinstadt und holt Kätzchen von den Bäumen. Aber das soll sich schon bald ändern, denn Lily will dem Senat der Superhelden – und Hero, versteht sich – beweisen, dass eine wahre Heldin in ihr schlummert. Dabei ahnt sie nicht, in welche Gefahr sie sich damit wirklich begibt…

Meinung:
Das Cover ist toll,oder? Man sieht eine Frau, die sehnsüchtig hinauf guckt...sie möchte endlich zu den großen Superhelden dazu gehören und das in ihrer Traumstadt New York. Mit den schnörkligen Verzierungen spricht mich das Cover sehr an und passt gut zum Inhalt.

Der Schreibstil von Veronika Rothe gefiel mir gleich von Beginn an. Es las sich sehr leicht und ich kam schnell voran. Das Buch umfasst ein Prolog und 24 Kapitel auf 422 Seiten, wobei die Kapitelüberschriften keine Andeutungen enthalten, was mir immer sehr gefällt.

Geschrieben ist die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Lily. Man mir hier sehr gefällt, dass Lily uns als Leser anspricht, als wenn sie mit uns persönlich redet. Das hatte ich bisher noch nicht oft, dass mir dies so gefällt uns ich Lily dadurch noch sympatischer fand. Sie erzählt sehr vertraut und umgangssprachlich. Besonders das sarkastische gefällt mir hier sehr.

Ähm, in einem Punkt hat die Autorin ihre Kreativität allerdings verlassen - die Superhelden-Namen. Ich meine "Hero", "Windy Woman" & "Flamming Boy" (um nur einige aufzuzählen) sind nun wirklich etwas ... wie soll ich sagen? Ach, es ist einfach super! Es passt perfekt in die Geschichte und brachte mich oft zum schmunzeln.

Lily ist 21 Jahre jung und findet ihr Leben super langweilig, was man recht schnell am Anfang mitbekommt. Sie ist zwar ein Superheld, aber sie kann nur kleine Gänseblümchen erschaffen, was gegen Super-Bösewichte wenig bringt. Dazu arbeitet sie noch bei einer Gärtnerei. Ein wenig hat es mich an Benjamin Buxbaum von Darkwing Duck erinnert, kennt ihr den noch? *lach* Dadurch ist sie sehr mürrisch und unzufrieden mit sich selbst. Als ihr dann eine Chance bietet sich irgendwie zu beweisen setzt sie alles auf eine Karte.

Die Protagonistin Lily fand ich, wie schon erwähnt, sehr sympatisch mit ihrer sarkastischen Art und ihren Mut und der Willensstärke. Auch die anderen Charaktere sind sehr gut beschrieben und ich hatte das Gefühl, sie selbst zu kennen. Besonders der Obersuperheld "hero" hat mir nach Lily's Erzählungen selbst sehr gefallen.

Die Story ist gut ausgearbeitet und die Umsetzung gefiel mir sehr. Zwischen Spannung, Sorgen und Geheimnissen, kam die Liebe natürlich hier auch nicht zu kurz - es wurde sehr heiß (und das nicht nur sinnlich, sondern auch wörtlich gemeint).

Okay, jetzt habe ich so viel geschwärmt von diesem Buch, dass ich noch einen Kritikpunkt anbringen muss: das Ende. Wie gemein ist das denn jetzt? Darauf war ich nicht vorbereitet. Wann kommt der zweite Teil? Ich WILL, ich MUSS es lesen!

Eine absolute Leseempfehlung für alle, in denen selbst ein Superheld schlummert...und natürlich auch für alle anderen, denn es ist wirklich lesenswert!

5 von 5 Punkten


Veronika Rothe - Hidden Hero. Verborgene Liebe
Roman // Dark Diamonds // März 2017
ISBN: 978-3-646-30029-1 // hier kaufen // 422 Seiten


Meeresweltensaga 1: Unter dem ewigen Eis der Arktis - Valentina Fast [Rezension]

Danke an den Carlsen-Verlag für die Bereitstellung des Rezenionsexemplares via NetGalley.

Klapptext:
Überall Wasser und kalte Meeresluft. So schön das Land der Mitternachtssonne auch sein mag, so wenig kann sich Adella über den Umzug nach Norwegen freuen. Zu viele Erinnerungen lasten auf den glitzernden Fjorden, zu denen ihre Eltern sie jedes Jahr mitgenommen haben. Nun ist alles, was ihr von ihnen geblieben ist, eine simple Kette mit einer einzigen Perle dran – ein Schmuckstück, das ihr ihre vor kurzem verstorbenen Eltern von einer Unterwasserexpedition mitgebracht haben. Aber die Meereswelt hat die entwendete Perle nicht vergessen. Und so passiert bei einem Ausflug das Unfassbare: Adella wird in die Tiefen des Wassers gezogen und verwandelt sich in eine Meerjungfrau…



Meinung:
Das Cover war es, was mich neugierig gemacht hat. Nach Arielle, damals als ich noch ein Kind war, ist dies mein ersten Buch über Meerjungfrauen und ich habe mich sehr gefreut es zu lesen. Die Meerjungfrau auf dem Cover wirkt sehr elegant und mit dem Wasser und den Eiskristallen im Hintergrund ist es sehr stimmig zum Titel und Inhalt des Buches. Besonders gefällt mir auch die geschwungene Schrift und den Farbverlauf des Titels.

Es ist mein erstes Buch von der Autorin Valentina Fast, auch wenn ich schon gutes über ihre Bücher gelesen habe, bin ich bisher noch nicht zu dem Genuss gekommen eines davon zu lesen. Nun bin ich aber froh, dass ich es endlich gemacht habe. Ihr Schreibstil gefällt mir sehr. Es liest sich sehr leicht und flüssig - die Seiten flogen nur so dahin. Geschrieben ist es auch der Ich-Perspektive von der Protagonistin Adella - was für ein passender Name für eine Meerjungfrau. So bekam ich einen tollen Eindruck in ihre Gefühle und Gedanken.

Unterteilt ist das Buch in 17 Kapiteln mit kleinen Überschriften und einer Illustration, ein süße Meerjungfrau. Dass hier die Details so stimmig sind, hat das Buch noch sympathischer gemacht.

Gefallen hat mir, dass alles was im Klapptext beschrieben ist schon auf den ersten paar Seiten passiert, sodass wirklich nicht viel verraten wird. Das möchte ich hier in meiner Rezension natürlich auch nicht weiter machen - daher halte ich mich etwas zurück.

Adella die Protagonistin war mir gleich sympathisch und kam für mich sehr authentisch rüber. Auch die anderen Charaktere die im Laufe den Buches vorkommen sind sehr detailreich gestaltet und ich konnte mir sie gut vorstellen.

Eine wundervolle umgesetzte Geschichte im Reich der Meerjungfrauen (Oder wie sie korrekt hier genant werden Media und Medius). Detailreich und besonders - ich freue ich auf die Fortsetzung

5 von 5 Punkten

Valentina Fast - Meeresweltensaga 1: Unter dem ewigen Eis der Arktis
Roman // Impress // März 2017
ISBN: 978-3-646-60300-2 // hier kaufen // 332 Seiten